Dienstag, 27.06.2017

Zimmer buchen


 

Ein Landgasthof mit Tradition

 

 

Der Landgasthof Hotel zur Post in Mengkofen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon 1704 ist in einer Notiz von einem Posthaus und Wirtshaus Zellerer in Mengkofen die Rede. Damals noch war dies keine ungewöhnliche Kombination.

Bedeutende Veränderungen für den Betrieb gab es wohl Mitte des 18. Jahrhunderts. Die Straße am rechten Ufer des Baches bis Buchhausen wurde neu gebaut. Vermutlich haben das Schloss und das Postwirtshaus damals ihren heutigen Platz bekommen. In einer Wegzollrechnung von 1754/55 ist festgelegt, dass es in Mengkofen ein Wegzollamt gibt, das dem Wirt Josef Zellerer anvertraut wird. 1767 wird der Wirt von Mengkofen sogar kaiserlicher Posthalter.

Wichtigstes Ereignis für den Ort war 1854 der Besuch der Kaiserbraut Elisabeth, der späteren Sissi, auf ihrem Weg nach Wien. „Um 20. April 1854 reiste ihre Majestät die jetzt regierende Kaiserin Elisabeth als Braut hier durch und die Schulkinder hatten die Ehre, sie zu begrüßen, ein Bouquet und Gedichtchen zu überreichen“. Herzog Karl Theodor (17 Jahre alt) saß auf dem Bock und sagte zu den neugierigen Mengkofenern: „Geht doch weg, ihr könnt meiner Schwester auch nichts ´runterschauen!“

Mit dem Aufkommen moderner Verkehrs- und Kommunikationsmittel stieg in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auch die Bedeutung der Poststation in Mengkofen wieder an. So wurde 1868 eine Vereinstelegraphenstation mit beschränktem Betrieb eröffnet, 1881 die Postomnibusverbindung Dingolfing – Mengkofen eingerichtet. 1890 nimmt das erste Telefon seinen Betrieb auf, für den allgemeinen Verkehr wird es 1903 freigeschaltet.

 

Später verliert die öffentliche Post-Station mehr und mehr an Bedeutung und auch die gastronomische Entwicklung war von Stillstand geprägt. Erst das Apothekerehepaar Gusti und Kurt Nagelstutz, die im gleichen Gebäude ihre Apotheke betreiben, weckten den Landgasthof Hotel zur Post aus seinem Dornröschenschlaf. Die Zimmer wurden renoviert, der ehemalige Pferdestall zum Eventstadl umgebaut und das alte Schankrecht wieder aktiviert.

Zehn Jahre stand das Haus unter der Leitung von Gusti Nagelstutz, die mit feiner, aber immer regional angepasster Küche den kulinarischen Himmel Bayerns nach Mengkofen holte.

2009 übernahm Markus Lenke sowohl die Leitung des Landgasthofes Hotel zur Post als auch die Führung in der Küche.

Seither präsentiert sich der Landgasthof Hotel Zur Post als eine der feinen Adressen in der Region, zu der die Menschen aus Mengkofen genauso gerne kommen wie Geschäftsleute aus den umliegenden Industriestandorten. Mit seiner regional und saisonal geprägten Küche entspricht Markus Lenke nicht nur dem aktuellen Zeitgeist moderner Küche, sondern bietet auch gehobene Küche mit Gourmet-Anspruch.

Sprache

Krimidinner